Suche
Suche Menü

SEO & Suchmaschinen

Suchmaschinenoptimierung (SEO) – Fluch oder Segen?

Man muss nur mal die drei Buchstaben in einer Suchmaschine seiner Wahl eingeben und schon bekommen wir ein Gefühl dafür, wie stark aufgestellt und breit gefächert dieses Thema ist.

Der eigentliche Sinn dahinter ist, wie gut und einfach werde ich mit meinem Internetangebot gefunden. Diese Frage ist natürlich von Bedeutung, wird es bei dem riesigen Angebot doch immer schwieriger, einen der vorderen Plätze bei den Treffern einer Suchmaschine zu erreichen. Eine Frage, die ich aber auch stellen möchte, wo hört die Sinnhaftigkeit auf und wo fängt der Unsinn an? Die einfache Antwort könnte hier lauten, wenn ich mehr Zeit in die Suchmaschinenoptimierung, als in meine Inhalte investiere. Der für mich wichtigste Satz in diesem Zusammenhang ist aber:

Ein Internetangebot sollte für Menschen und nicht für Suchmaschinen gemacht sein.

Es ist aber gut und richtig, sich über gewisse Dinge Gedanken zu machen und sein Internetangebot nicht nur inhaltlich gut aufzustellen. Einige Stichwörter, die mir dazu einfallen:

Barrierefreies Internet

Menschen sollten unabhängig von ihren technischen oder körperlichen Möglichkeiten ein Internetangebot wahrnehmen können.

Cross-Browser-Kompatibiltät

Eine Internetseite sollte in allen gängigen Browsern eine gleich gute visuelle Erfahrungen ermöglichen.

Surfen für alle

Besonders in Zeiten des mobilen Internets gilt es, die Menge an Daten, die heruntergeladen werden müssen, um eine Seite darzustellen, im Auge zu behalten. Hinzu kommt die Verfügbarkeit, denn noch nicht alle dürfen sich über einen Hochgeschwindigkeitszugang freuen.

Struktur und Aufbau

Eine klare Gliederung und ein guter Aufbau schafft Übersicht und fördert die Bereitschaft des Lesers zu verweilen. Das gilt für die gesamte Webseite, wie auch für die einzelnen Seiten und Artikel.

Textgestaltung

Weniger ist mehr? Das hängt natürlich von dem ab, was ich vermitteln möchte. Ein Blog zu einem bestimmten Thema, verlangt an der einen oder anderen Stelle viel Text und interessierte Leser wissen das zu schätzen. Bei Firmenauftritten hingegen sollte darauf Wert gelegt werden, in kurzen prägnanten Sätzen die wichtigen Inhalte zu kommunizieren. Immer gilt aber die korrekte Verwendung der zur Verfügung stehenden Überschriftgrößen, wie auch eine sinnvolle Gliederung in Form von Absätzen.

Caching

Eine effektive Methode um die Ladezeiten von Besuchern einer Webseite zu verringern. Im Grunde geht es darum, bestimmte Inhalte Serverseitig vorzuhalten. Klassisch hierfür wäre zum Beispiel eine Startseite, auch Landingpage genannt. Einmal erstellt, wird nur selten etwas verändert oder umgebaut, aber auch Seiten mit dynamischem Inhalt lassen sich ‚cachen‘. CMS-Systeme wie WordPress bieten dazu unterschiedliche Plugins, die einmal korrekt eingerichtet, eine gute Arbeit verrichten können.

 SEO – gut gemacht eine wichtige Sache

Es gibt eine Vielzahl von Faktoren die gutes SEO ausmachen und ebenso viele, an denen man eine überzogene „Verschlimmbesserung“ festmachen kann. Für mich steht fest, dass zu einem gelungenen Internetauftritt auch SEO gehört und es ist wie bei allem, auf die Dosis kommt es an.

Zum Abschluss möchte ich gerne auf die zahlreichen Online-Tools eingehen, die bei der Optimierung hilfreich zur Seite stehen können. Auch hier gilt es die Augen offen zu halten, denn in vielen Fällen möchten die Anbieter natürlich auch etwas verkaufen. Daran ist eigentlich nichts auszusetzen, denn ein Service, der angeboten wird, muss auch finanziert werden. Für einen ersten Überblick über die Leistungsfähigkeit einer Webseite, reicht aber oft der sogenannte Basischeck.

Bild: Alexander Klaus  Pixelio

Autor:

Hallo, ich heiße Robert und arbeite seit einigen Jahren bevorzugt mit WordPress. Die Möglichkeiten die dieses CMS bietet begeistern mich täglich aufs Neue. Ihr findet mich bei Twitter und einen kleinen privaten Blog betreibe ich auch.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich nutze mal eine kleine Kreativpause zum Kommentieren. Soll ja zu Beginn nicht ganz so ’nackt‘ aussehen. :-)

    Antworten

    • Besonders passend finde ich den Satz: Ein Internetangebot sollte für Menschen und nicht für Suchmaschinen gemacht sein. SEO ist gut und wichtig, aber man sollte halt immer die Nutzer in den Vordergrund stellen. Danke für die Infos.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top